Kreuzkirche Nievenheim

Bismarckstraße 72

Seite 2 von 14

Unser Traum von der neuen Kita „An der Kreuzkirche“ 

Der Bau einer neuen Kita an der Bismarckstraße, unmittelbar neben der Kirche, durch die Diakonie Rhein-Kreis Neuss, hat nun endlich begonnen. Von der neuen Kita geträumt, hatte das Kita-Team der noch bestehenden Kita Neusser Straße, die künftig aufgegeben wird, um der OGS Raum zu verschaffen, schon länger. Doch der Baubeginn zog sich: Ein geeigneter Standort musste gefunden, die Erschließung des Grundstücks mit der Stadt Dormagen organisiert, ein Bauantrag gestellt werden. Die Verzögerung des Baubeginns hing aber insbesondere mit der wunderschönen, betagten, großen Blutbuche zusammen, die eigentlich den Kindern beim Spiel hätte Schatten spenden sollen. Doch leider Fehlanzeige: Nach zahlreichen Prüfungen und Gutachten, Planänderungen und Schutzvorkehrungen kam es zu einer traurigen Diagnose. Aufgrund eines starken Pilzbefalls musste der Baum kürzlich gefällt werden.

Nun aber geht es los, Bagger und Kran sind in Aktion, und am 27. März kamen Bürgermeister Erik Lierenfeld, Kita-Leiterin Elke Kempis, Pfarrerin Daniela Meyer-Claus, Vertretungen der Diakonie Rhein-Kreis Neuss und des Kölner Architekturbüros Maier zu einem symbolischen Spatenstich zusammen.

Gebaut wird nun eine fünfgruppige Einrichtung, die auf die ganztägige Betreuung und Bildung von rund 85 Kindern ausgerichtet ist. 25 Plätze stehen dabei für unter-dreijährige Kinder zur Verfügung. Das zweistöckige Gebäude bietet neben Gruppen- und Themenräumen mit seinem einladenden Foyer samt Mehrzweckbereich auch Platz für ein Elterncafé, für Sitzungen des Kinderparlaments sowie für Feste, Feiern und Gottesdienste. Die Einrichtung ist barrierefrei und rollstuhlgerecht geplant. Ein eigener Raum für Wasserspiel im Innern sowie ein großzügiger, naturnah gestalteter Garten rings um das Haus herum werden sicherlich Highlights für die Kinder sein. Die unmittelbare Nähe zur Kreuzkirche inspirierte nicht nur zur Namensgebung der Kita „An der Kreuzkirche“, sondern erleichtert auch die ohnehin intensive Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Auch die Partner-Kita „An der Dinkbank“ wird nur einen „Katzensprung“ entfernt sein. Die Fertigstellung ist für April 2025 geplant. Schon vor Bezug wird das Kita-Team mit dem Landschaftsarchitekten einen neuen großen Baum pflanzen.

Neues Presbyterium ins Amt eingeführt

Am 10. März wurde unser neues Presbyterium im Rahmen eines Festgottesdienstes in sein Amt eingeführt. Wir freuen uns sehr, dass die bisherigen Presbyter:innen Dr. Andreas Bischoff, Thomas Bose, Thomas Emami, Astrid Gattautt und Jörg Simmerling sich bereit erklärt haben, für eine weitere Amtszeit bis 2028 zur Verfügung zu stehen. Aus der Leitung unserer Gemeinde sind nach jahrzehntelanger Arbeit Tanja Busch-Rudek und Stefan Wilde ausgeschieden. Pfarrerin Daniela Meyer-Claus würdigte die Arbeit der ausgeschiedenen Presbyter:innen und dankte ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Gemeinde.

Der Festgottesdienst wurde mehrstimmig und stimmgewaltig durch unseren Kreuzkirchenchor begleitet. Im Anschluss fand im Katharina-von Bora-Haus ein Empfang statt, den zahlreiche Gemeindeglieder für Gespräche bei Essen und Getränken nutzten.


Im Rahmen der Presbyteriumssitzung vom 11. März konnten Susanne Schulte und Volker Schwach kooptiert werden, so dass unser neues Presbyterium nunmehr aus 7 Presbyter:innen besteht.

Krabbelgottesdienst in Nievenheim

Die Evangelische Kreuzkirchengemeinde Nievenheim lädt wieder zu einem Krabbelgottesdienst ein. Er findet statt am Sonntag, 17. März. Beginn ist um 15.30 Uhr in der Evangelischen Kreuzkirche, Bismarckstraße 72 in Nievenheim. Das Thema lautet diesmal „Gott verwandelt Leben – die kleine Raupe Nimmersatt“

„Fantasiereise zum Frühlingsanfang“ – Kindernachmittag unserer Bücherei

Für Grundschulkinder wird ab März wieder einmal im Monat der Lese- und Bastelnachmittag angeboten, bei dem Frau Jarosch eine Geschichte vorliest und mit den Kindern bastelt. Passend zum Frühlingsanfang begeben sich die Kinder diesmal auf eine kleine Fantasiereise. Der Kindernachmittag findet  am Mittwoch, 20. März von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr in unserer Bücherei (an der Kreuzkirche) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer regelmäßig teilnimmt, bekommt einen Lesestempel. Ab drei Stempeln gibt es ein kleines Geschenk.

Weitere Termine bis zu den Sommerferien sind 17. April, 8. Mai und 12. Juni 2024.

Festgottesdienst mit Empfang am 10. März zur Einführung und Verabschiedung des Presbyteriums

Am kommenden Sonntag feiern wir um 11.00 Uhr in unserer Kreuzkirche einen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang zur Einführung des neuen Presbyteriums und Verabschiedung der ausscheidenen Mitglieder des bisherigen Presbyteriums. Der Gottesdienst wird musikalisch durch unseren Kreuzkirchenchor begleitet. Alle Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen! Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Weltgebetstag am 1. März 2024 in unserer Kreuzkirche

Die kath. Pfarrgemeinden und unsere Kirchengemeinde laden herzlich zum diesjährigen Weltgebetstag (WGT) der Frauen aus Palästina ein zum Thema „.., durch das Band des Friedens“.

Durch den schrecklichen Krieg zwischen Israel und Palästina in den vergangenen Monaten ist dieses Thema im wahrsten Sinne des Wortes wieder brandaktuell geworden.

In der Gottesdienstordnung heißt es dazu: „Die Wahl auf Palästina als WGT-Land 2024 ist schon vor Jahren gefallen. (…) Alle Vorarbeiten waren also weit vor dem 7. Oktober 2023 abgeschlossen.“ Deshalb sollen die Stimmen der christlichen Palästinenserinnen auch in dieser Situation hörbar gemacht werden. Das deutsche Komitee hat die Liturgie überarbeitet; „das ursprüngliche Titelbild (…) wird nicht mehr verwendet, da Vorwürfe gegen die Künstlerin, Hamas-freundlich zu sein, nicht ausgeräumt werden konnten.“ (aus der überarbeiteten Gottesdienstordnung).

Der Weltgebetstag beginnt am Freitag, 1. März, in der Kreuzkirche an der Bismarckstraße um 16 Uhr mit Musik sowie einer Präsentation und Informationen zu Palästina und den dort lebenden Menschen.

Es folgt um 17 Uhr der Gottesdienst.

Danach ist die Gemeinde zu einem Beisammensein mit einem ländertypischen Imbiss und Getränken eingeladen.

Unsere Jugendleiterin und unser FSJler stehen im Jugendkeller ab 16 Uhr bereit, um mit den anwesenden Kindern und Jugendlichen zu spielen und zu basteln.

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ – Segnungsgottesdienst für alle Paare

Anlässlich der Jahreslosung 2024 lädt die Evangelische Kreuzkirchengemeinde Nievenheim, Bismarckstraße 72, erstmalig alle Verliebten, Verlobten, Verpartnerten, Verheirateten sowie alle, die ein partnerschaftliches Jubiläum feiern (egal ob standesamtlich, kirchlich oder persönlich) in die Kreuzkirche ein, sich im Rahmen des Gottesdienstes am 18. Februar um 11.00 Uhr persönlich segnen zu lassen, Gottes Liebe zu feiern, Kraft zu tanken und der Dankbarkeit für ihre Liebe Raum zu geben. Selbstverständlich sind auch alle Angehörigen und alle anderen aus unserer Gemeinde herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen!

Die Gemeinde freut sich über jede und jeden, der mit feiern und im Anschluss an den Gottesdienst noch mit auf die Liebe anstoßen möchte. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei Pfarrerin Daniela Meyer-Claus.

Klausurtagung unseres Presbyteriums 2024

Für die diesjährige Klausurtagung fanden sich die Mitglieder des Presbyteriums am letzten Wochenende im Januar auf dem „heiligen Berg“ zusammen, im Gästehaus des Internationalen Evangelischen Tagungszentrums Wuppertal. Die Teilnehmer:innen – leider konnten diesmal krankheitsbedingt nicht alle Presbyter:innen dabei sein – hatten sich diesmal ein umfangreiches Programm an Themen vorgenommen.

v.l.n.r.: Dr. Andreas Bischoff, Thomas Emami, Daniela Meyer-Claus, Stefan Wilde, Susanne Schulte (als Gast)

Nach einem kurzen liturgischen Auftakt stand zunächst eine Standortbestimmung auf der Agenda, die vor allem auf die benötigten und die vorhandenen Kompetenzen im Presbyterium fokussierte, auch vor dem Hintergrund der heutigen und zukünftigen Aufgabenverteilung. In fast allen Verantwortungsbereichen sind kontinuierlich steigende Herausforderungen zu bewältigen, so dass eine Akquisition zusätzlicher Mitglieder:innen durchaus geboten erscheint.

Das bestehende Angebotsspektrum für die unterschiedlichen Zielgruppen unserer Gemeinde soll weiter ausgebaut werden. Hierfür wurde eine Vielzahl von möglichen Initiativen gesammelt und bewertet.

Ein weiteres Schwerpunktthema der Klausur waren die neuen Vorgaben der Arbeitssicherheit, welchen sich das Presbyterium in seiner Arbeitgeberfunktion innerhalb der Gemeinde zu stellen hat. In einem ersten Schritt wurde in den letzten Monaten eine umfangreiche Gefährdungsbeurteilung erstellt und nun dem Presbyterium vorgestellt. Auch für dieses komplexe und arbeitsintensive Thema wurden nach eingehender Diskussion weitere Schritte beraten und definiert.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »