Der Bauausschuss unserer Gemeinde wird durch das Presbyterium gebildet. In ihm arbeiten neben Mitgliedern des Presbyteriums auch zum Presbyteramt befähigte sachkundige Mitglieder, sowie beruflich Mitarbeitende unserer Kirchengemeinde. Die Mitglieder des Bauausschusses sind bei jeder turnusmäßigen Umbildung des Presbyteriums (i.d.R. alle 4 Jahre) neu zu berufen. Derzeit besteht unser Bauausschuss aus 8 Mitgliedern.

In unserer Gemeinde unterhalten wir die Kreuzkirche inkl. Glockenturm, das Katharina-von-Bora-Haus als Gemeindezentrum, die Bücherei und das Pfarrhaus mit entsprechend großen Grundstücken. In und an diesen Gebäuden fallen regelmäßig Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten – aber auch Schadensbeseitigungen und Umbauten an, die im Bauausschuss vorbesprochen und vorbereitet werden.

Dabei steht im Vordergrund was, wie, wann und zu welchen Kosten durchgeführt werden soll. Der Bauausschuss sichtet hierzu vorhandene Gebäudeakten und Baupläne sowie Handwerker-Angebote. Die Ergebnisse aus den Bauausschusssitzungen dienen unserer Gemeindeleitung als Basis zur Festlegung der jeweiligen weiteren Vorgehensweise.

Neben dieser Kernaufgabe nehmen die Mitglieder des Bauausschusses an den regelmäßig stattfindenden Baubegehungen zur Erkennung von Gebäudeschäden teil, denn auch hier gilt: Viele Augen sehen viel!

Ein Großteil der Bauausschussthemen beschäftigt sich mit der Instandhaltung, wir haben es uns aber auch zur Aufgabe gemacht, neue Themen aufzugreifen und so widmen sich derzeit der Umwelt- und der Bauausschuss gemeinsam der Reduzierung der Nutzung fossiler Brennstoffe hin zu den erneuerbaren Energien. In einem ersten Projekt planen wir die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf unserem Gemeindezentrum.

Gerne begrüßen wir Sie als Gast mit beratender Stimme in unseren Bauausschusssitzungen!

Vorsitzender: Stefan Wilde (Baukirchmeister)