Der Ausschuss für Diakonie gehört zu den Fachausschüssen, die nach der Kirchenordnung unserer Rheinischen Landeskirche vom Presbyterium zu bilden sind. Das Presbyterium kann in diesen Ausschuss stimmberechtigte und beratende Mitglieder des Presbyterium berufen als auch sachkundige Mitglieder der Kirchengemeinde, die die Befähigung zum Presbyteramt haben, sowie beruflich Mitarbeitende der Kirchengemeinde.

Diakonie ist der Dienst der Gemeinde am einzelnen Menschen, der sich auf das Gebot der christlichen Nächstenliebe gründet. Ausgehend von dieser Grundlage erdenkt der Ausschuss für Diakonie Maßnahmen und Projekte für Menschen, die der Hilfe bedürfen. Dabei hat der Ausschuss sowohl das seelische Wohlergehen als auch die praktische Lebenshilfe im Blick. Aus diesem Grund hat der Ausschuss Dienste und Projekte erdacht und realisiert wie z. B. den Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst als niedrigschwelliges Gesprächsangebot, den Besuchsdienstkreis, Angebote für Senior*innen, die Kleiderstube, die Bücherei und ein Gutschein-Projekt, um den Schulwechsel finanziell zu erleichtern.

Um Bedürftigen helfen zu können, arbeitet der Ausschuss eng mit den Kindertagesstätten der Diakonie Rhein-Kreis-Neuss zusammen, hält den Kontakt zu den Schulen und ist mit der Krankenhausseelsorge des Kirchenkreises, der Ökumenischen Telefonseelsorge und den Beratungsstellen der Diakonie vernetzt.